Fulbright Austria > Fulbright Forever

Fulbright
Storytelling

Nadine Schwingshackl

"Das Jahr meines Lebens!"

Das Jahr meines Lebens!

Als ich mich damals bei Fulbright beworben habe, um für ein Jahr in den USA zu unterrichten, war ich mir zuerst nicht sicher, wie meine Chancen stehen würden bei all den Bewerbern. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich positive Rückmeldung diesbezüglich erhalten habe. Da ich in Österreich bereits seit 5 Jahren aktiv im Schuldienst als Lehrerin gearbeitet habe, war es für mich eine umso größere Chance, aus diesem festgefahrenen Alltag auszubrechen.

Die Vorfreude auf mein Auslandsjahr in NY war riesengroß und trotzdem habe ich mir vorher nicht zu viele Gedanken gemacht, wie es wohl werden wird. Ich wollte mich einfach zu 100 Prozent darauf einlassen und mich überraschen lassen, was so auf mich zukommen würde. Dies war für mich, da ich sonst immer ein Mensch war, der alles im Vorhinein genau zu planen versucht, eine völlig neue Erfahrung.

Als ich schließlich meine Koffer packte und meine Reise antrat, rechnete ich damit, dass mich in den ersten Wochen in meiner für dieses Jahr neuen Heimat ein Gefühl von Heimweh überkommen würde.
Doch Fehlanzeige, dieses Gefühl hatte ich keinen einzigen Tag in diesem ganzen Jahr.
Seit meiner Ankunft hier am Hartwick College in Oneonta NY war ich jeden Tag aufs neue überrascht, begeistert und mit vollem Elan damit beschäftigt, die mir unbekannte neue Kultur zu erfahren. Besonders am Anfang wird man jeden Tag aufs neue überrascht, wenn man seine eigene mit der amerikanischen Kultur vergleicht und Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede in den Lebensweisen feststellt. Dies war einer der spannendsten und lehrreichsten Bereiche für mich.

Ich teilte ein Haus am Campus mit zwei weiteren „Native adjuncts“ aus Taiwan und Frankreich. Obwohl ich hier mit zwei mir bis dato völlig unbekannten Menschen in ein Haus „gesteckt“ wurde, hätte mir wirklich nichts besseres passieren können. Im Laufe des Jahres hat sich aus unserer Wohngemeinschaft eine innige Freundschaft entwickelt, eine Freundschaft, die bestimmt noch weit über unser gemeinsames Auslandsjahr hinausgehen wird.
Nicht nur in meinem Wohnumfeld habe ich neue Freundschaften geschlossen, auch am Campus habe ich so viele interessante Menschen getroffen, die mein Leben in Amerika nicht nur positiv beeinflusst, sondern auch mich als Mensch verändert haben.
Ein großer Dank gilt auch meinem Supervisor Wendell Frye, der seit über 20 Jahren FLTAs hier am Hartwick College nicht nur bestens betreut sondern mir auch mit viel Herzlichkeit das ganze Jahr in allen Lebenslangen beiseite stand und mich immer unterstützt hat.

Ich kann es kaum in Worte fassen, wie beeindruckend und lebensverändernd dieses Jahr hier am Hartwick College in Oneonta für mich war. Jemand der dies nie erleben durfte, kann es vielleicht nur schwer verstehen.
Als uns von Fulbright erklärt wurde, dass wir so eine Art Ambassador unseres Landes bzw. unserer Kultur seien, konnte ich mir damals noch nicht genau vorstellen, was dies für mich persönlich bedeutet. Doch im Laufe dieses Jahres habe ich es verstanden.
Dies war für mich eindeutig die größte Bereicherung, verschiedene Kulturen kennenzulernen, der Versuch diese zu verstehen und damit auch seine eigenen Normen und Werte zu reflektieren. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es kein richtig oder falsch diesbezüglich gibt, wie man sein Leben bestmöglich gestaltet und verwirklicht. Jede Kultur hat eigene Werte und gesellschaftliche Normen, die einem vom Kindesalter mitgegeben werden.
Erst wenn man im Leben die Möglichkeit bekommt, seinen Horizont zu erweitern, beginnt man seine eigene Lebensweise zu reflektieren und von anderen Kulturen zu profitieren.

Ich werde versuchen, mir von allen Begegnungen und zwischenmenschlichen Beziehungen, die ich hier erleben durfte, das für mich am lehrreichsten und passendsten mitzunehmen und in meine Zukunft bestmöglich einfließen zu lassen.

Dazu habe ich ein sehr bedeutendes Zitat, das gut zu meinem Leben passt: „Das Leben ist wie ein Buch, wer nie reist kennt nur eine Seite davon.“

Abschließend möchte ich mich von ganzem Herzen bei Fulbright für diese einzigartige lebensverändernde Erfahrung bedanken!

 

Nadine Schwingshackl is a graduate of the University of Education in Upper Austria and was a Fulbright Foreign Language Teaching Assistant at Hartwick College in New York in 2016-17.

Austrian Foreign Language Teaching Assistant Hartwick College East Coast